Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Infos Anzeigen

Was wird gespielt?

Andere Aktivitäten

spiel.jpgDie Spielmesse Essen 2020 ist abgesagt. Wir fahren dann hoffentlich 2021 wieder zur Spielmesse. Wir fuhren 2019 nach Essen.


geld.jpg Mitspielen kostet nix! Die Kosten für die Raummiete werden von den regelmässigen Spielern und von spendablen Gastspielern getragen.

Swiss Gamer Award 2013

Kontakt ist Cornelia Gruber (cornelia.gruber@bluewin.ch ).

Wir haben am Swiss Gamer Award 2012 von Ludesco mitgemacht, wie auch schon an Swiss Gamer Award 2011 und Swiss Gamer Award 2010.

Die Pressemitteilung:

Robinson Crusoe, des polnischen Autors Ignacy Trzewiczek, wurde heute mit dem Swiss Gamers Award 2013 geehrt. Diese Auszeichnung wurde nach einem Abstimmungsverfahren mit 22 Vereinen, 700 Spieler aus der ganzen Schweiz umfassend, die aufgefordert wurden, ihr Lieblingsspiel unter den vielen neu erschienen Titeln des letzten Jahres zu nominieren, bestimmt. Dies ist das erste Mal, dass ein kooperatives Spiel, wo Spieler gemeinsam versuchen gegen die Mechanik des Spiels zu gewinnen, die begehrte Auszeichnung gewonnen hat. Der Autor wird auf dem Spielfestival Ludesco La Chaux-de-Fonds vom 7. bis 9. März präsent sein und seine Auszeichnung persönlich in Empfang nehmen.


Während einer Pressekonferenz im Naturhistorischen Museum von La Chaux-de-Fonds, haben die Organisatoren des Spielfestivals Ludesco die Hitparade des Swiss Gamers Award 2013 bekannt gegeben. Diese spielerische Auszeichnung wird jährlich auf Grund eines Abstimmungsverfahrens und mit Teilnahme von Spiel-Clubs aus der ganzen Schweiz vergeben. In diesem Jahr nahmen nicht weniger als 700 Spieler von 22

Spiel-Vereinen und Spiel-Verbänden aus verschiedenen Kantonen und 3 Sprachgebieten an der Abstimmung teil. Zum ersten Mal beteiligte sich der Tessiner Spiel-Club Giochintavola. Die Spieler hatten freies Wahlrecht für jedes Spiel das in 2013 oder im letzten Quartal 2012 veröffentlicht worden war. Seit einigen Jahren steigt die Anzahl der Spiele für ein erwachsenes Publikum (im Gegensatz zu Spiele nur für Kinder) kontinuierlich und jede Woche kommen Neuheiten auf die Regale der Fachgeschäfte.


Der Einzug des kooperativen Spiels

Für diese vierte Ausgabe des Wettbewerbs, das «Lieblings-Spiel 2013 der Schweizer Spieler» ist

Robinson Crusoe des polnische Autors Ignacy Trzewiczek, veröffentlicht durch die Verlage Portal-Publishing sowie Filosofia für die französische Version. In diesem Spiel müssen die Spieler zusammenarbeiten, um zu versuchen, auf einer einsamen Insel, wie im berühmten Roman von Daniel Defoe, zu überleben. Aber die Partie wird voll von Hindernissen, mit plötzlicher Erscheinung gefärhlicher Tiere und Unwetter manchmal das Leben der Spieler erschweren. Nur eine kluge Verwaltung ihrer knappen Ressourcen erlaubt den Schiffbrüchigen, ihr Ziel zu erreichen. Ein Ziel, das für jede Partie neu ist, da ja mehrere Szenarien für verschiedene Schwierigkeitsgrade entwickelt wurden, widersteht auch den besten Strategen eine gute Weile ! Diese Auszeichnung bestätigt das Aufkommen von kooperativen Spielen die in den letzten Jahren erschienen sind. Publikationen dieser Art sind im Aufschwung mit sich immer mehr verfeinernd Mechanismen , um somit eine ganz neue Art Spiele zu kreieren mit einer Spiel-Qualität die der traditionellen Spiele ebenbürtig ist .

Kemet , ein Spiel über Konfrontation im mythologischen Ägypten, von den französische Autoren Guillaume Montiage und Jacques Bariot, veröffentlicht von Matagot, nimmt im SGA 2013 den zweiten Platz ein. Das Podium wird ergänzt durch Helmut Ohley und Leonhard Orgler mit ihrem Russian Railroads (in Filosofia auf Französisch), ein Zeitmanagement-Spiel, wo die Spieler ihre Arbeiter intelligent zur Ausweitung ihres Schiene-Netzes einsetzen müssen. Bora Bora, ein anderes deutsches Management-Spiel von Stefan Feld bei Alea, hat den vierten Platz gewonnen.Liebesbrief vom Japaner Seiji Kanai bei Pinnacle bringt schließlich einen Hauch von Einfachheit in eine Hit-Parade die sich sonst aus Spielen mit relativ komplexen Regeln zusammensetzt.


Unsere Wahl war:

1) Clash of Cultures

2) Nations

3) A Distant Plain

4) Robinson Crusoe

5) Patchistory


Wir haben bis zum 31. Januar 2014 Zeit, um unsere Wahl zu treffen.

Für die diesjährige Ausgabe müssen die Spiele, die für den Swiss Gamers Award vorgeschlagen werden, folgenden zwei Kriterien entsprechen:

Es werden nur Spiele zugelassen, die autonom gespielt werden können (ohne Ankauf von Zusatzmaterial). Eine Spielerweiterung kann bloss Punkte bekommen, wenn sie ebenfalls autonom gespielt werden kann.
Jedes Spiel kann bewertet werden, das
- im Jahr 2013 herausgegeben worden ist (das genaue Ausgabejahr findet ihr jeweils auf der Homepage www.boardgamegeek.com oder www.trictrac.fr ); oder

- auf der Liste der Neuigkeiten 2012 der internationalen Spieltage Essen aufgeführt ist.

Jeder Teilnehmer-Club stellt eine Liste mit den 5 bevorzugten Spielen seiner Spieler auf.
Jedes Spiel auf dieser Liste bekommt eine bestimmte Anzahl Punkte nach folgendem Schema :
Bestes Spiel = 8 Punkte
2.bestes Spiel = 5 Punkte
3.bestes Spiel = 3 Punkte
4.bestes Spiel = 2 Punkte
5.bestes Spiel = 1 Punkt

Wir vergeben pro Stimmenden analog dem Auswahlmodus den 5 besten Spielen Punkte und die reichen die 5 Spiele mit den meisten Punkten ein. Also füllt bitte die Tabelle aus, bis zur Schlussbesprechung könnt ihr eure Meinung immer wieder ändern!Bei Gleichstand entscheidet die Anzahl höherer Nennungen. Besteht immer noch Gleichstand, entscheidet die reine Willkür!

Das Mail an geht am Samstag 25. Januar 2014 raus, wir besprechen am Freitag Abend 24. Januar 2014 die entgültige Reihenfolge.

1 Gestrichen weil als Expansion nicht Standalone spielbar

2 Gestrichen weil vor 2013 erschienen, und nicht auf der Spiel 2012 Liste der Neuerscheinungen

Reihenfolge nach Punkten Stand vom 25. Januar 2014: (letzte Änderungen, andi)

1 Gestrichen weil als Expansion nicht Standalone spielbar

2 Gestrichen weil 2012 erschienen, und nicht auf der Spiel 2012 Liste

Welche Spiele aus den Freitag Abenden kommen in Frage [bisher nur 4…]? (auch am Freitag nicht gespielte Spiele sind natürlich wählbar!)

Welches Spiel Erschienen Warum wählbar
Boss Monster 2013 Erscheinungsjahr
8 Minute Empires 2013 Erscheinungsjahr
Nations 2013 Erscheinungsjahr
Patchistory 2013 Erscheinungsjahr
Clash of Cultures 2012 Liste der Essen-Neuheiten 2012
Pax Porfiriana 2012 Liste der Essen-Neuheiten 2012
Star Wars X-Wing (german edition) 2012 Liste der Essen-Neuheiten 2012
Terra Mystica 2012 Liste der Essen-Neuheiten 2012

Reglement Swiss Gamers Award

http://www.swissgamersaward.ch


Ar.1 - Definition
Der Swiss Gamers Award ist eine Auszeichnung die vom ludesco Verein verliehen wird. Sie wird dem Gesellschaftsspiel verliehen, das auf Grund einer Umfrage bei Schweizer Spielern über in der Schweiz etablierte Spielklubs die auf freiwilliger Basis teilgenommen hatten, als « bestes Spiel des Jahres » gewählt wurde.


Der Name und das Logo Swiss Gamers Award sind exklusives Eigentum des ludesco Vereine.


Art.2 – Teilnehmer- Clubs

Jeder Club/Verein in der Schweiz kann die Teilnahme an der Nomination des Swiss Gamers Award beantragen. Ein Club, dessen Antrag vom ludesco Verein angenommen wurde, wird « Teilnehmer-Club » genannt. Der Verein ludesco kann die Teilnahme eines Clubs/Vereines an der Wahl des Swiss Gamers Award mittels schriftlicher Begründung an den Antragsteller ablehnen.

Ausschliesslich Teilnehmer-Clubs können an den Wahlen teilnehmen. Die Liste der Teilnehmer-Clubs kann auf der Homepage des Swiss Gamers Award (www.ludesco.ch/sga) besichtigt werden.


Falls die Anzahl der Teilnehmer-Clubs kleiner ist als 8, wird der Swiss Gamers Award nicht verliehen.


Art. 3 – Punkteverteilung

Jeder Teilnehmer-Club stellt eine Liste mit den 5 bevorzugten Spielen seiner Spieler auf. Jedes Spiel auf dieser Liste bekommt eine bestimmte Anzahl Punkte nach folgendem Schema :

Bestes Spiel = 8 Punkte

2.bestes Spiel = 5 Punkte

3.bestes Spiel = 3 Punkte

4.bestes Spiel = 2 Punkte

5.bestes Spiel = 1 Punkt

Es steht jedem Club frei, ein eigenes Verfahren und eigene Kriterien für die Aufstellung seiner Klassifizierung anzuwenden. Im Idealfall, holt ein Club die Meinung aller Mitglieder ein.


Jeder Teilnehmer-Club bestimmt eine Kontaktperson, die für die schriftliche Bekanntgabe der Klassifizierung an den ludesco Verein verantwortlich ist. Eine einzige Klassifizierung je Klub wird akzeptiert.


Während jeder Ausgabe des Swiss Gamers Award, verlost der Verein ludesco drei Gewinnerspiele unter den Teilnehmer-Clubs. Jegliches Rechtsverfahren bezüglich der Verlosung ist ausgeschlossen.

Zusätzlich bekommt jeder Teilnehmer-Club gratis 5 Einladungen für das nächste Spielfestival ludesco.


-

(mir fällt nichts ein das von diesem jahr ist und hier hin passt) Art. 4 - Spiele, die für die Wahlen qualifizieren

Es werden nur Spiele zugelassen, die autonom gespielt werden können

(ohne Ankauf von Zusatzmaterial).

Eine Spielerweiterung kann bloss Punkte bekommen, wenn sie ebenfalls autonom gespielt werden kann.

Jedes Spiel, das auf mindestens einer der zwei folgenden Homepages aufgelistet ist,

kann bewertet werden : boardgamegeek.com und trictrac.net.

Die Umfrage über die Bewertung in den Teilnehmer-Clubs beginnt jeweils im November vor dem Verleihjahr des Preises und wird am 31. Januar des Verleihjahres abgeschlossen (Der Swiss Gamers Award wird jeweils im Februar oder März verleiht). Der Verein Ludesco hat das Recht, die Bewertungsperiode zu verlängern. Die Klubs können ausschliesslich Spiele auf ihre Liste stellen, die im gleichen Jahr verlegt wurden in welchem auch die Bewertungsperiode angefangen hat. Die Neuausgaben, die auf der Liste von den „Internationalen Spieltagen, Essen“ im vorherigen Jahr aufgeführt sind, stehen ebenfalls zur Auswahl. Um Mehrdeutigkeiten auszuschliessen, stellt der Verein ludesco die jeweils aktuelle Liste den wählenden Klubs zur Verfügung.

Das Ausgabejahr muss mit den Referenzen auf der Homepage der Spezialisten : boardgamegeek.com und trictrac.net übereinstimmen. Falls diese beiden Referenzen verschiedene Ausgabedaten angeben, akzeptieren wir das Spiel mit zwei Ausgabedaten als richtig (und kann demzufolge auf die Liste gegeben werden solange eines der beiden Daten dem Jahr entspricht wo die Bewertungsperiode angefangen hat).

Ein Spiel, das sich für den letzten Swiss Gamers Award unter den fünf erstent Spielen klassifizieren konnte, kann nicht gewählt werden.

Art. 5 - Bestimmung des Swiss Gamers Award

Das Spiel mit den meisten Punkten bekommt die Auszeichnung des Swiss Gamers Award. Falls mehrere Spiele dieselbe Gesamtpunktzahl erreichen, erhält jenes Spiel, das auf der Liste der meisten Clubs war, den Swiss Gamers Award. Bei erneutem Punktegleichstand gewinnt jenes Spiel die Auszeichnung, das von den meisten Clubs den 1. Platz erhalten hat (danach den 3. und dann den 4. Platz). Im unwahrscheinlichen Fall, dass zwischen mehreren Spielen ein Punktegleichstand besteht, bekommen alle betroffenen Spiele den Swiss Gamers Award.

Die Auszeichnung Swiss Gamers Award wird vom Verein ludesco im folgenden Februar oder März des Jahres wo die die Umfrageperiode angefangen hat, bekanntgegeben. Der Verein ludesco veröffentlicht die Liste der fünf Spiele, die von jedem Teilnehmer-Club am meisten Punkte erhalten haben.

Der Swiss Gamers Award ist eine reine Ehrenauszeichnung. Die Autoren, Herausgeber und Verteiler des Gewinner-Spieles können den Titel wie auch das Logo dieser Auszeichnung für Reklamezwecke frei gebrauchen.

Ausserdem verpflichtet sich die Gesellschaft ludesco dem ausgezeichneten Spiel an seinem nächsten Spielanlass einen Vorzugsplatz einzuräumen -

z.B. mit der Organisation einer Spieleinführung oder eines Turniers.

Art. 6 - Recht

Im Falle eines Unterschiedes zwischen der deutschen und der französischen Version dieses Reglementes gilt die französische Originalversion.

Jegliche rechtliche Rücksprache bezüglich des Verleihs des Swiss Gamers Award ist ungültig.


swiss_gamer_award_2013.txt · Zuletzt geändert: 23.07.2018 06:47 (Externe Bearbeitung)